Pressemitteilung des BSVSA und der TK: Bald barrierefrei ins Internet: TK unterstützt Blinden- und Sehbehinderten-Verband



Gemeinsame Pressemitteilung des BSVSA und der TK: Bald barrierefrei ins Internet: TK unterstützt Blinden- und Sehbehinderten-Verband


Magdeburg 28. November 2016. Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e.V. will seinen Internetauftritt barrierefrei gestalten und seine Homepage unter anderem mit einer Vorlesefunktion ausstatten. Für die Realisierung des Projektes, das bis Ende März 2017 abgeschlossen sein soll, erhielt die Selbsthilfeorganisation jetzt eine finanzielle Unterstützung in Höhe von knapp 7.300 Euro von der Techniker Krankenkasse (TK).

Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt, übergab die Summe am Montag symbolisch an den rund 1.200 Mitglieder zählenden Verband und unterstrich: "Die TK hat ein besonderes Interesse an nachhaltig wirkenden innovativen Projekten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, die helfen, die medizinische Versorgung zu verbessern. Insgesamt stellen wir in diesem Jahr mehr als 115.000 Euro für die Selbsthilfeförderung in Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Das ist so viel wie nie zuvor! Rund 29.000 Euro davon entfallen auf die Förderung von Projekten von Selbsthilfeorganisationen wie das des Blinden- und Sehbehinderten-Verbandes Sachsen-Anhalt e.V.".

Wie Geschäftsführer Wolfgang Bahn vom Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e.V. erläuterte, ist der Zugang zu Informationen aus dem Internet für blinde und sehbehinderte Menschen häufig nicht leicht. Bahn: "Eine gleichberechtigte Teilhabe ist in der digitalen Welt oft nicht gegeben. Mit der völligen Neugestaltung unserer Webseite wollen wir hier gegensteuern. Durch die neue Vorlesefunktion können Textinhalte künftig auch akustisch, statt bisher nur visuell wiedergegeben werden. Das wird vielen Sehbehinderten, aber auch Personen, denen das Lesen Schwierigkeiten bereitet, die Orientierung auf unserer Website erleichtern".

Auf der Homepage des Verbandes können sich die Mitglieder sowie weitere Betroffene und Angehörige unter www.bsvsa.org über die Arbeit der Selbsthilfeorganisation informieren. Diese besteht insbesondere in der Beratung und Betreuung der blinden, sehbehinderten und von Blindheit bedrohten sowie chronisch augenerkrankten Menschen in Sachsen-Anhalt. Neben dem Austausch und der Begegnung in den rund 100 Selbsthilfegruppen des Verbandes beraten die Mitarbeiter Betroffene in allen Fragen und Problemen, die mit Blindheit und Sehbehinderung in Zusammenhang stehen.

Informationen zur Selbsthilfeförderung sowie die betreffenden Antragsformulare stehen auf den Internetseiten der TK unter www.tk.de über den Webcode 13660 zur Verfügung.

Jens Hennicke (li) übergibt Wolfgang Bahn den symbolischen Scheck (Klick für Bild in Originalgröße)
Bildunterschrift: Jens Hennicke (li) übergibt Wolfgang Bahn den symbolischen Scheck - Foto Bernd Peters (BSVSA)

Kontakt und weiterführende Informationen

Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e. V.
Wolfgang Bahn
Geschäftsführer
Hanns-Eisler-Platz 5
39128 Magdeburg

Telefon 03 91-2 89 62 39
Fax: 03 91-2 89 62 34
Email: info(at)bsvsa.org
Internet: http://www.bsvsa.org
Facebook: https://www.facebook.com/bsvsa