Blinde und Sehbehinderte laden zum Aktionstag in Magdeburg ein:
Wie man blind Tischtennis spielt und Kinofilme erlebt



Magdeburg, 15. Oktober 2013. Am heutigen internationalen „Tag des weißen Stockes“ lädt der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e.V. (BSVSA) interessierte Bürger zum Aktionstag auf den Ulrichplatz in Magdeburg ein. Zwischen 14 und 16 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich beim „Parcours im Dunkeln“ oder Tandemfahren in die Lage blinder und sehbehinderter Menschen hineinzuversetzen. Ab 17.30 Uhr gibt es eine Hörfilmvorführung im Kulturzentrum Moritzhof, Moritzplatz 1.

Seit 44 Jahren findet jährlich am 15. Oktober der „Internationale Tag des weißen Stockes“ der Vereinten Nationen statt, an dem blinde Menschen auf ihre Möglichkeiten und Probleme in der Gesellschaft aufmerksam machen. Der BSVSA sieht dies als willkommenen Anlass, um auch in Magdeburg mit einem umfassenden Programm den Alltag dieser Menschen erlebbar zu machen. „Wir möchten heute zeigen, wie aktiv Blinde und Sehbehinderte am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, wenn sie die Möglichkeit und Mittel dazu haben“, so BSVSA-Geschäftsführer Wolfgang Bahn.

So kann heute auf dem Ulrichplatz in einem Parcours im Dunkeln ausprobiert werden, wie man sich auch ohne den Sehsinn in seiner Umgebung orientiert. Der Blindensportverband vor Ort zeigt bei der Sportart „Showdown“, wie man trotz Sehbehinderung Tischtennis spielt – mit einem klingelnden Ball.

Höhepunkt des Tages ist eine Sondervorführung des erst kürzlich gestarteten Films „Auf den zweiten Blick“ im Hörfilmformat, also mit zusätzlichen Bildbeschreibungen, im Kulturzentrum Moritzhof. Ab 17.30 Uhr können Gäste in einer Gesprächsrunde mit Regisseurin Sheri Hagen, Hans-Werner Lange, Vizepräsident des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, und Hörfilmtexterin Roswitha Röding Wissenswertes zum Thema Hörfilm erfahren. Anschließend wird der Film barrierefrei mit Audiodeskription für Blinde und Untertiteln für Gehörlose vorgeführt.

Der Aktionstag bildet den Höhepunkt der bundesweit stattfindenden Woche des Sehens. Seit dem Jahr 2002 informiert die Kampagne mit vielfältigen Aktionen über die Bedeutung guten Sehvermögens und klärt über die Situation sehbehinderter und blinder Menschen auf. „Gerade vor dem Hintergrund der derzeitigen Debatte um die Kürzung des Blindengelds in Sachsen-Anhalt, ist es wichtig, dass wir den Tag des weißen Stockes aktiv ausgestalten“, sagt Bahn. „Wir möchten heute zeigen, dass blinde und sehbehinderte Menschen am kulturellen Leben teilnehmen und es auch ausbauen wollen. Damit eine gesellschaftliche Teilhabe möglich bleibt, sind Unterstützungsleistungen wie das Blindengeld absolut notwendig.“

Pressekontakt:
Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e. V.
Wolfgang Bahn - Geschäftsführer
Hanns-Eisler-Platz 5
39128 Magdeburg
Tel. 0391 / 2896239
E-Mail: info(at)bsvsa.org
www.bsvsa.org
www.blindengeld-sachsen-anhalt.de